NEWS 20151026

kat-view-1Momentan Begeisterung allenthalben:
Das Juristenportal LTO berichtet über die durchweg gute Stimmung in der Beraterbranche: „hervorragende Zeiten für M&A-Anwälte“ +++ das Branchenblatt FINANCE warnt dagegen schon vor Überhitzung: „M&A-Panel: Schmerzgrenze ist erreicht“ +++ das Fachblatt FuW aus der Schweiz vermeldet entgegen sonst anzutreffender eidgenössischer Zurückhaltung „Europa im M&A-Fieber“ – erinnert alles etwas schon an 2007/2008? +++ Sehr deutlich drückt sich Wally Rhines, Chairman und CEO von Mentor Graphics aus und spricht von „M&A-Manie in der Halbleiterindustrie“ (Quelle Elektroniknet.de) – kaum noch steigerungsfähig. +++ Warnende Stimmen kommen vom amerikanischen Kreditmarkt, da angeblich Finanziers in immer größerer Zahl die Finger von Übernahmekrediten lassen (Quelle: foonds.com), die deutsche WIWO spricht auch bereits von Überhitzung, die Berater von CMS halten mit seinem aktuellen M&A-Panel die Preis für überhöht. +++ Interessante Story für eine geglückte Nachfolge eines mittelständischen Familienunternehmens in Dresden, das nach der Wende gegründet wurde in der Berliner Zeitung. +++ Eine brauchbare Praxiseinführung rund um das Thema Nachfolge findet sich in einem Artikel des Handelsblatt („Was der Chef nicht tun sollte“). +++ Kurzer Veranstaltungshinweis: „Nach mir die Sintflut? – Unternehmensnachfolge richtig planen!„, IHK Leipzig am 05.11.2015.