Leveraged Buy Out

Der Begriff steht für eine fremdkapitalfinanzierte Unternehmensübernahme. Dabei wird der Kaufpreis unter Einsatz einer großen Fremdkapitalquote aufgebracht. Die Besicherung der Finanzierung geschieht dabei regelmäßig antizipiert durch die Zielgesellschaft und deren Vermögensgegenstände. Der Investor realisiert sein Investment dann dadurch, dass er es nach einer Haltezeit der Beteiligung von ca. vier bis fünf Jahre wieder weiterverkauft.